Augen auf, hinsehen und schützen – Präventionskurs

Am Samstag den 24. August findet im kath. Pfarrheim in Rockenberg (Kirchgasse 8) eine Intensivschulung „Augen auf, hinsehen und schützen“ zur Prävention von sexuellem Missbrauch statt. Teilnehmen kann jeder der mit Kindern und Jugendlichen zu tun hat und auch mit Ihnen Ferienfreizeiten unternimmt. Hierzu sind auch die örtlichen Vereine angesprochen.

Der Beginn des Kurses ist  um 9.00 Uhr und Ende gegen 16.30 Uhr vorgesehen. Der Kurs ist kostenlos und wird vom Bistum Mainz ausgerichtet.

Anmeldungen nimmt das Pfarrbüro in Rockenberg (06033 66631) entgegen.

Gottesdienst mit Firmlingen und deren Freizeit mit Pfarrer

Am kommenden Sonntag, den 02.06.2019 findet der letzte, gemeinsame Gottesdienst vor den Sommerferien mit der Teilnahme aller Firmbewerber/innen aus unserer Pfarrgruppe Rockenberg statt. Der Gottesdienst beginnt um 10.00 Uhr in St. Laurentius Kirche zu Oppershofen und wird von der Firmgruppe aus Oppershofen aktiv mitgestaltet. Alle Firmlinge aus der ganzen Pfarrgruppe Rockenberg sind zu diesem Gottesdienst herzlich eingeladen.

Nach diesem Gottesdienst treffen sich die Firmlinge mit ihrem Pfarrer, um mit ihm ihre Freizeit zu verbringen. Der Treffpunkt ist in Friedberger Bowlingcenter um 15.00 Uhr. Allen Spielern – viel Spaß und viel Glück.

„Bimbelfahrt“ der Ministranten

Am Sonntag, den 16. Juni 2019 werden im Gottesdienst in Rockenberg (09.30 Uhr) und in Gambach (11.00 Uhr) beginnen die künftigen Messdienerinnen und Messdiener mit ihrer Einführungszeit. Wir wünschen ihnen Gottes Segen und viel Freude am Gottes Dienst.

Bevor die Urlaubszeit und die Sommerferien beginnen, wir wollen mit allen Messdienerinnen und Messdienern aus unseren 3 Pfarreien einen kleinen Ausflug machen. Dieser findet auch an dem Sonntag, den 16.06. 2019 statt. Folgende Unternehmungen stehen auf dem Plan:

  • 13.00 Uhr: Treffen am Bahnhof in Rockenberg
  •  13.26 Uhr: Abfahrt mit Wetterauer Bimbel nach Münzenberg über Griedel, Gambach Ober-Hörgen
  •  14.00 Uhr: Ankunft in Münzenberg, Picknick auf dem Steinberg mit Pizza (bei Nässeim Restaurant Adria oder in Gemeindesaal in Münzenberg )
  • 17.30 Uhr: Rückfahrt nach Rockenberg über Gambach u. Griedel
  • 18.05 Uhr: Ankunft in Rockenberg; Kinder abholen

Anmeldungen sind erforderlich und sie laufen über Emails bei dem Pfarrer Waclawiak.

Pfarrfest am Sonntag, den 23. Juni

Die Vorbereitungen für unser Pfarrfest sind angelaufen. Wenn Sie uns helfen möchten, geben Sie bitte den Abschnitt der Pfarrfesteinlage in der Sakristei, im Pfarrbüro oder bei einem der Ortsausschuss-Mitglieder ab. Schriftliche Zusagen sind dringend erforderlich. Für unser Pfarrfest benötigen wir eine Auswahl an Kuchen und Salaten. Wir bitten Sie, die Spenden von Kuchen und Salaten in die entsprechende  Liste im Vorraum der Kirche einzutragen. Dies ist wichtig für unsere Planung.  

Die Kuchen und Salate können am Pfarrfest ab 9.30 Uhr im Pfarrheim abgegeben werden. Auch für den Zeltauf- und abbau werden auch wieder Helfer benötigt. Der Termin wird noch vermeldet. Der Gottesdienst am Pfarrfest beginnt um 11.00 Uhr. 

Fronleichnam-Vorbereitung

In diesem Jahr wird Fronleichnam am 20. Juni gefeiert. Dieses Fest wird jedes Jahr in St. Gallus Gemeinde zu Rockenberg groß begangen, deswegen wir brauchen  dazu helfende Hände, um die Feier schön feiern zu können:

Blumenspende an Fronleichnam

Auch in diesem Jahr sind wir wieder auf Ihre Hilfe angewiesen. Wir freuen uns über Blumen aller Art und Rasenschnitt. Abgabe ist Mittwoch, den 19. 06.  von 14 bis 16 Uhr am Pfarrheim.

Schmuck der Straßen und Häuser an Fronleichnam

Wir bitten Sie, wie in den vergangenen Jahren, wieder auf dem Prozessionsweg die Straßen und Häuser mit Blumen und Fahnen zu schmücken. Die Prozession führt wie immer durch die Kirchgasse, Obergasse, Mühlgasse, Junkernstraße und Ziegelgasse zum Freien Platz. 

Hilfe beim Blumenteppich an Fronleichnam

Wie in den vergangenen Jahren suchen wir Jugendliche und Erwachsene, die beim Legen des Blumenteppichs mitarbeiten wollen. Wir würden uns freuen, wenn Sie Lust und Zeit hätten, zu helfen. An folgenden Terminen werden helfende Hände benötigt:  Mittwoch, 19.06. von 14:00 – 16.00 Uhr: Annahme der Blumenspenden. Donnerstag, 20.06. ab 05.00 Uhr: Der Blumenteppich wird vor der Kirche gelegt und das Kreuz gesteckt. Gleichzeitig wird auch der Altar am „Freien Platz“ aufgebaut. Bitte melden Sie sich bei Michael Staab Tel: 0172-9463959, damit auch in diesem Jahr wieder ein wunderschöner Blumenteppich vor unserer Kirche liegt 

Die diesjährigen Kommunionkinder aus Rockenberg und Gambach nehmen an der Prozession auch teil.

Jahresfeier der Erstkommunion 2018

Die Jahresfeier der Erstkommunion des vorherigen Jahres feiern wir am 05. Mai 2019 im Familiengottesdienst um 11 Uhr in Gambach. Dies soll eine Gelegenheit sein, dass wir uns nach einem Jahr mit den Kindern und Eltern wieder um unseren Herrn Jesus Christus versammeln und die Eucharistie feiern, deren Höhepunkt der Empfang seines Heiligen Leibes ist.

Am Donnerstag, den 02. Mai treffen sich alle Kinder der Erstkommunion 2018 im Pfarrheim in Rockenberg um 16.30 Uhr zur Gruppenstunde mit dem Pfarrer. Am Sonntag, den 05. Mai ist um 11.00 Uhr in Gambach die Jahresfeier der Erstkommunion 2018. Anschließend wird Mittagessen im Pfarrheim angeboten.

Erstkommunionfeier

Nach den Herbstferien begannen 9 Kinder aus unserer Pfarrgruppe den Vorbereitungskurs auf die Erstkommunionfeier. Vor 2 Wochen legten die Kinder ihre erste Beichte ab und am kommenden Sonntag, den 28 April feiern sie endlich den Feiertag der Erstkommunion.

8 Kinder werden  (4 aus Gambach und 4 aus Rockenberg, aus Münzenberg geht kein Kind zur Kommunion) die Heilige Kommunion in diesem Jahr empfangen. Das feierliche Amt beginnt um 10 Uhr in St. Gallus Kirche zu Rockenberg. Am Abend treffen wir uns zur Dankandacht in der Kirche und am Montag, den 29. April feiern wir den Dankgottesdienst  um 10 Uhr in St. Gallus Kirche.

Feier der Kar- und Ostertage in der Pfarrgruppe Rockenberg

Mit der Karwoche („Woche der Trauer“) vom 14. bis 20. April endet in der Katholischen Kirche die österliche Bußzeit. Ihr schließt sich das Osterfest (21. und 22. April) an, das als Höhepunkt des Kirchenjahres gilt und das ritenreichste aller christlichen Feste ist.

Kar- und Osterwoche St. Gallus

Rockenberg

St. Laurentius

Oppershofen

St. Nikolaus

Münzenberg

Mariä Himmelfahrt Gambach
Gründonnerstag

18.04.2019

20:00

Das letzte Abendmahl; anschl.

Anbetung

20:00

Das letzte Abendmahl, anschl. Anbetung

Karfreitag

19.04.2019

11:00

Kinder-Kreuzweg

15:00

Karfreitagsliturgie

15:00

Karfreitagsliturgie

Osternacht

20.04.2019

21:00

Osternachtsfeier mit der Weihe der 3 Osterkerzen für Rockenberg, Münzenberg u. Gambach

21:30

Osternachtsfeier

Ostersonntag

21.04.2019

17:00

Ostervesper

10:00

Osteramt mit Chor

14:30

Ostervesper mit Schola

09:30

Osteramt mit feierlichem Einzug mit Osterkerze

11:00

Osteramt  mit feierlichem Einzug mit Osterkerze

Ostermontag

22.04.2019

11:00

Familiengottesdienst

10:00

Amt, anschl. Eiersuche für die Kinder

09:30

Hochamt

MISEREOR-Kollekte am 6./7.April

In der Fastenaktion 2019 stehen Jugendliche in El Salvador im Mittelpunkt. In dem Land zwischen Guatemala und Honduras bilden Jugendliche die Mehrheit der Bevölkerung. Trotz ihrer Stärke und ihrem Tatendrang stehen sie dennoch im Abseits. In der Schusslinie zwischen Bandenkrieg und Staatsgewalt bleibt ihnen häufig nur der Weg in die Kriminalität oder die Flucht in die USA.

Die MISEREOR-Projektpartner stehen für die Jugendlichen ein und bauen gemeinsam mit ihnen Perspektiven auf. Inmitten von Jugendbanden, Drogenkriminalität und Armut arbeiten sie an einer gerechteren Gesellschaft.

Ihre Spende am 5. Fastensonntag schenkt Menschen in El Salvador und anderen Ländern dieser Welt Hoffnung und Zukunft. Ändern wir die Welt zum Guten. Jeden Tag einen Schritt mehr.

Auftakt für den Pastoralen Weg im Dekanat Wetterau-West

Die erste Phase des Pastoralen Weges im Bistum Mainz hat im Dekanat Wetterau-West am 21. März mit einer außerordentlichen Dekanatsversammlung in Nieder-Mörlen begonnen. Weihbischof Dr. Udo Markus Bentz hat dabei die konkreten Aufträge für das Dekanat vorgestellt. Auf breiter Basis wird nun bis zum Sommer 2021 für das Dekanat ein pastorales Konzept erarbeitet. Dabei sollen auf Dekanatsebene unter anderem pastorale Schwerpunkte gebildet werden. Künftig wird es im Dekanat Wetterau-West statt der bisher 23 Pfarreien in 12 Pfarrgruppen noch 3 Pfarreien geben.

In so genannten Kontraktgesprächen wird im Mai zwischen der Koordinierungsstelle für den Pastoralen Weg und dem Dekanat ein verbindlicher Fahrplan für die anstehenden Aufgaben geschlossen. Unterstützt wird das Dekanat von Magdalena Gessner und Bardo Zöller, die das Dekanat als Prozessberaterinnen und -berater bei der Entwicklung des pastoralen Konzeptes unterstützen. „Die Dekanate sollen in einem möglichst breiten Beteiligungsprozess wahrnehmen und feststellen, was Menschen von der Kirche brauchen, ob sie bekommen, was sie brauchen und ob sie brauchen, was sie bekommen. Auf dieser Grundlage sollen dann Konzepte entwickelt werden, die in den jeweiligen Dekanaten pastorale Schwerpunkte und zukunftsfähige Strukturen benennen“, erläutert Dr. Wolfgang Fritzen, Leiter der Koordinationsstelle für den Pastoralen Weg.

Der Pastorale Weg im Bistum Mainz steht unter der Überschrift „Eine Kirche des Teilens werden“. Bis zum 12. April finden in allen 20 Dekanaten des Bistums außerordentliche Dekanatsversammlungen statt. Eingeladen zur Dekanatsversammlung waren unter anderem haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter alle Mitglieder der Dekanatsversammlung. Darüber hinaus wurden auch die stellvertretenden Vorsitzenden der Verwaltungsräte, die Pfarrsekretärinnen und –sekretäre sowie als Vertreter der Ökumene der ACK-Vorstand eingeladen.

Der Pastorale Weg im Bistum Mainz

Bischof Peter Kohlgraf hatte im vergangenen September einen Vorschlag für den künftigen Pastoralen Weg im Bistum Mainz präsentiert, der auch mit einer theologischen und strukturellen Neuorientierung einhergehen soll. „Wir wollen eine Kirche des Teilens werden, in der nicht nur Leben und Glauben, sondern auch Ressourcen und Verantwortung geteilt werden“, betont Kohlgraf. Leitfigur für den Pastoralen Weg soll der heilige Martin sein. In seinem aktuellen Fastenhirtenwort geht Bischof Kohlgraf auf diese Aspekte ausführlich ein. Auch strukturelle Veränderungen hatte Bischof Kohlgraf im vergangenen Jahr angekündigt. Diese zielen in erster Linie darauf, die Gemeinden vor Ort lebendig zu halten: „Die lokalen Gemeinden sollen Orte des christlichen Lebens im Bistum Mainz bleiben“, betont er. Die Pfarreien werden sich künftig aus mehreren dieser lokalen Einheiten zusammensetzen. „Die Pfarreien verstehe ich als Verwaltungseinheiten. Sie begleiten und unterstützen das Leben in den Gemeinden vor Ort“, betont Kohlgraf.

Von Seiten des Bischöflichen Ordinariates wird vorgegeben, wie viele Pfarreien als Verwaltungseinheiten in den 20 Dekanaten des Bistums Mainz gebildet werden sollen. Bis zum Jahr 2030 sollen die derzeit 134 Pastoralen Einheiten (Pfarrgruppen und Pfarreienverbünde) im Bistum zu künftig rund 50 Pfarreien zusammengeführt werden. Mit den strukturellen Veränderungen reagiert das Bistum Mainz auf die Entwicklungen der kommenden Jahre: So geht das Bistum davon aus, dass sich bis zum Jahr 2030 die Zahl der Katholiken von aktuell 730.000 auf voraussichtlich rund 650.000 reduziert. Der Rückgang der Priester unter 75 Jahren von derzeit 198 auf 104 (im Jahr 2030 prognostiziert) sowie der Rückgang des Kirchensteueraufkommens sind weitere Aspekte dieser Entwicklung. Außerdem wachsen die Verwaltungsanforderungen und machen eine Professionalisierung des Verwaltungsbereiches erforderlich, der in größeren Räumen ermöglicht werden kann.

Weitere Informationen: Koordinationsstelle für den Pastoralen Weg, Bischöfliches Ordinariat Mainz, Telefon: 06131/253-526, E-Mail: pastoraler.weg@bistum-mainz.de, In- ternet: www.bistummainz.de/pastoraler-weg